Kekova — Üçağaiz

Veröffentlicht in: Gastronautisches, Segelroute, Subscribe, Türkei | 0

Weiter geht es mit unserer Fahrt entlang der lykischen Küste in die Lagune von Kekova und zum Dorf Üçağiz. Unser erster Besuch hier ist zehn Jahre her. Damals liefen wir bei Starkwind in die Lagune ein und machten am damals noch vorhandenen Steg vor Hassans Restaurant fest. Heute existiert eine große Steganlage, an denen in den Sommermonaten etwa 100 Gulets liegen, um Tagesgäste zu den Buchten zu fahren. Ab Ende Oktober kehrt wieder Ruhe ein im Dorf. Fast alle Gulets werden an Land geparkt und für die nächste Saison überholt.

Während des 3-wöchigen Lockdowns im Frühjahr ankerten wir vor dem Dorf. Wir waren das einzige Schiff. Aber doch lieber hier in der Natur liegen, als drei Wochen in der Marina eingesperrt sein.
Im Hintergrund links die lang gezogene Insel Kekova. In der Bildmitte die Einfahrt in die innere Lagune.
Überall im Dorf trifft man auf Reste der Lykier.
Captain Nico auf dem Weg zurück an Bord.
Sarkophag im Vorgarten.
Nichts los im Frühjahr. So haben wir es gerne.
Aus der Kombüse: Melone. Trockenfleisch. Meerfenchel.
Die Waterfront.
Früh morgens vor dem Ansturm. Bevor die Busladungen kommen, noch schnell auf eine Runde durchs Dorf.
Hassan. Bester Koch vom Mittelmeer.
Mit dem Dingi können wir direkt an Hassans Terrasse anlegen.
Der berühmte Fischtopf (unbedingt vorbestellen).
Beim Teppichhändler unseres Vertrauens.
Nico hat seinen Thron gefunden.
Vielleicht unser neuer Teppich für den Mittelgang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.