Meerfenchel und Wilder Fenchel

Eingetragen bei: An Land, Gastronautisches, Segelroute, Subscribe | 0

In der mallorquinischen Küche gibt es ein Sprichwort: A qui passa mal de ventre / jo sé què es bo dnoar-li / un poc de fonoll mari / mesclat amb aigo calenta. – Wer Bauchschmerzen hat, dem gebe man ein wenig Meerfenschel, vermischt mit warmem Wasser. Meerfenchel, auch Bazillenkraut genannt, wächst dort, wo Wind und Gischt sonst nicht viel wachsen lässt. Schon seit der Antike ist das Kraut bekannt. Mit Körben schwärmten die Menschen aus, um in den Sommermonaten den Meerfenchel zu ernten. Die fleischigen Blätter schmecken herb, nach Anis und leicht bitter. Sie werden nach der Ernte mehrere Wochen in mildem Weinessig, Salz und Wasser eingelegt und so mehrere Monate haltbar gemacht. Auf Grund des hohen Vitamin C Gehalts wurde der eingelegte Meerfenchel früher auf Schiffen gegen Skorbut mitgeführt.

 

Hier auf La Palma beginnt das Frühjahr noch im Winter. Die Mandeln blühen und auch der Wilde Fenchel schickt seinen Duft voraus. Wir sammeln die frischen Triebe und die Blüten, und essen sie zu Salat, Fisch oder in Saucen. Vor Jahren in einer Bäckerei in Drvenik sprach mich eine alte Dame auf meine beiden Tüten an, die ich mir unter den Arm geklemmt hatte während ich das Kleingeld aus der Tasche kramte. Sehr gut sei das Kraut. Kaum jemand beachte es noch. Wie auch der Meerfenchel wird es meinst ignoriert oder als Unkraut angesehen. Auf Mallorca kann man den eingelegten Meerfenchel in Gläsern eingelegt kaufen. Den wilden Fenchel findet man in Griechenland häufig im Salat. Wir lassen uns die Köstlichkeiten am Weges- und Meeresrand nicht entgehen und nehmen bei jeder Wanderung einige Büschel mit nach Hause. Die Pollen vertragen im Gegensatz zu den Samenkörnern keine langen Kochzeiten und sollten erst kurz vor dem Servieren zugefügt werden.

 

 

Einlegen von Meerfenchel:

Meerfenchel sehr gründlich waschen. Eine Mischung aus 7 Teilen Wasser mit 3 Teilen mildem Weißweinessig herstellen und den Meerfenchel darin 15 Minuten köcheln.
Für 250 g Meerfenchel nun nocheinmal 150 ml milden, guten Essig, 150 ml Wasser mit 1 Teelöffel Salz in einem Kochtopf ganz kurz aufkochen lassen. Den Meerfenchel hinzufügen und alles in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss füllen. Nach dem Verschließen das Glas für etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen und abkühlen lassen. Den Meerfenchel sollte man für einen Monat ziehen lassen. Er hält er im verschlossenen Glas gute zwei Jahre.

Unser Lesetipp dazu: